Parkplatzberechnungen Wohnbauten

Bei einem neuen Wohnhaus im Stadtzentrum mit acht 4 1/2-Zimmer Wohnungen (à 140 m2) werden neu noch minimal drei und maximal fünf Mieter-/Eigentümerparkplätze genehmigt. Besucherparkplätze sind keine mehr vorgesehen.

 

Bei einem Wohnhaus mit 10 Wochnungen (à 100 m2) im Stadtzentrum (A1, und A) sind ebenfalls noch minimal drei und maximal fünf Parkplätze sowie ebenfalls keine Besucherparkplätze vorgesehen. In den Kategorien B, B1 und B2 wären es maximal sieben Parkplätze.

Parkplatzberechnungen Gewerbebetriebe

Für ein Büro mit 400 m2 und ca. 25 Arbeitsplätzen würden in Neuhegi noch ein Mitarbeiterparkplatz und ein Kundenparkplatz genehmigt.

Ein hochfrequentierter, publikumsorientierter Betrieb im Reduktionsgebiet A1 hat heute 125 Parkplätze. Mit der neuen PPVO würde dieser Betrieb maximal noch 38 Mitarbeiterparkplätze und 33 Kundenparkplätze erhalten.

Die berechneten Parkplatzzahlen entsprechen bei weitem nicht den Bedürfnissen der Mitarbeiter und der Kunden. Das ist staatliche Planwirtschaft in Reinkultur.

Möchten Sie die Parkplätze berechnen, die Ihnen in einem Neubau wie Ihrem Wohnhaus in Zukunft zur Verfügung stehen würden? Untenstehend finden Sie die Berechnungsgrundlage der Stadt Winterthur.

Download
PPBerechnung_DienstanweisungPPVO.xlsx
Microsoft Excel Tabelle 101.8 KB

Plan der Reduktionsgebiete

Für eine verbesserte Ansicht können Sie den Reduktionsplan hier herunterladen.

Download
140123_Plan_der_Reduktionsgebiete.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.1 MB